Konzept
Einzelfallorientierung
 
 

Im Zentrum der Arbeit steht die individuelle Situation des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Es gibt kein fest- geschriebenes, allgemeingültiges Konzept. Neue Zielsetzungen, strategieorientierte und kontinuierliche Verbesserungsprozesse erfordern Flexibilität, Veränderungsbereitschaft aller Beteiligten und deren Integration in die Neuausrichtung. Nur so kann not-wendiger Wandel gesteuert werden und die Anpassungsleistung des Unternehmens an den gegebenen Markt erhöht werden.

 
   
Ganzheitlicher Ansatz
 
  Die Entwicklung individueller Potentiale bei Führungskräften und Mitarbeitern sowie die Förderung ihrer Adaptions- und Lernbereitschaft brauchen Begleitung und Zeit. Lernprozesse verlaufen weder unabhängig von individueller Disposition, noch linear. Im Anschluss an die Trainingsbausteine erfolgen deshalb Erprobungs- und Konsolidierungsphasen, abgestimmt auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens, im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes.  
     
Praxisnähe
 
  Im Vordergrund steht dabei immer die tatsächliche Umsetzung von Lerninhalten im Tagesgeschäft und nicht das individuelle Bildungserlebnis der Mitarbeiter. Nur der Grad der Umsetzung, spürbar als Leistungs- und Effizienzsteigerung des Unternehmens, entscheidet letztlich über den Erfolg einer Personalentwicklungsmaßnahme.  
     
Linien